a_Ares
LOGO

“Gewalt fängt da an,
wo Wissen endet!”

Jedes Lebewesen hat
ein Recht auf
körperliche und seelische
Unversehrtheit
und das Recht,
GLÜCKLICH zu sein!

LogoNeuohneRahmen1
Logo Homöo2

FAIRES HUNDETRAINING

 

Chey+ichHinten

 

 Was bedeutet faires Hundetraining?

 

Als erstes muss der Hund die Möglichkeit bekommen, eine vertrauensvolle Beziehung zu mir aufbauen
zu können! Wie reden hier ja schließlich über ein Lebewesen mit ausgeprägtem Sozialverhalten
und nicht über einen Fernseher, dem es egal ist von wem er an oder aus geschaltet wird!

 - Das bedeutet ein zuverlässiges Vorbild zu sein!

Als zweites ist es meine Aufgabe, dem Hund genau zu erklären, wie er was machen soll und ihm die Möglichkeit zu geben, dieses Verhalten in verschiedenen Situationen zu üben!

 - Das bedeutet ein guter Lehrer zu sein!

Erst wenn der Hund das alles kann und verstanden hat, darf ich ihn daran erinnern, wenn er etwas aus meiner Sicht falsch" macht!

Diejenigen die behaupten, dass Hunde und Wölfe nur oder hauptsächlich über Strafe und Grenzsetzung kommunizieren, haben EINIGES verpasst! Denn Strafe und Zurechtweisung ist das letzte Mittel was zum Einsatz kommt, wenn alle vorherigen Signale nicht zum gewünschten Erfolg geführt haben!

Deshalb ist es NICHT fair, den Hund in Fehler laufen zu lassen und dann dafür zu bestrafen oder sein Verhalten über Schreckreize abzubrechen!

- Strafen haben in einer freundschaftlichen Beziehung eh nichts zu suchen!

Und um dem Hund gut zu erklären, welches Verhalten wir uns wünschen, muss ich natürlich Wissen über sein Lernverhalten (speziell in verschiedenen Lebensphasen), Ausdrucksverhalten und Sozialverhalten
haben!

Was ich allerdings oft zu sehen bekomme bei "naturnah" und "artgerecht" trainierenden Hundeschulen ist, das den eh schon von uns abhängigen Hunden, jede noch übrig gebliebene Selbstachtung und Selbstwertgefühl genommen wird!

Würden wir so leben wollen?

Wer möchte einen so eingeschüchterten und manipulierten Zombie auf vier Beinen, der seinen Menschen unablässig anhechelt, an seiner Seite, wo eigentlich unser Freund sein sollte???

Deshalb Augen auf beim Hundetraining und Bauchgefühl einschalten UND ganz wichtig: Schaut in die  Augen Eurer Hunde!"

Nicole Gerwig

Hunde-einfach